Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)

Login



Neue Termine

Keine Termine

Alle Termine zeigen
News
7th Annual Brain Metastases Research and Emerging Therapy Conference Drucken E-Mail
Benutzerbewertung: / 1
SchwachPerfekt 
News - Bildung (allgemein)
Geschrieben von: eUNI GmbH   
Dienstag, den 16. Mai 2017 um 11:49 Uhr

October  6 - 7, 2017

Marseille, France

We are pleased to welcome you to Marseille for the seventh Annual Brain Metastases Research and Emerging Therapy Conference. Last year’s successful edition encouraged us to once again organize this conference.

This year the meeting will be held under the auspices of EORTC, EANO and EANS. Also the French neuro-oncology group (ANOCEF) and the French society of neuro-surgery are partners of this event.

This initiative brings the multidisciplinary approach needed to develop Brain Metastases projects across several tumor types and disciplines such as breast cancer, lung cancer, melanoma, imaging, radiation oncology, pathology and molecular. It is expected that this cross-sectional meeting will stimulate innovative
and insightful research in a collaborative environment and improve the standard of care and methodology of clinical research.
For this 7th edition, a special session will be dedicated to Immuno-oncology in CNS Metastases. Actually, cancer immunotherapy clinical trials are critical to bringing new and potentially lifesaving treatments to more patients with more
types of cancer, and may represent the greatest hope especially for patients currently facing Brain Metastases. Highlighted topics will also cover adverse radiation effect in the era of targeted therapies, new pharmalogical approaches and combined treatments in BM.

 

One of the objectives of this edition will be to describe the clinical problem, identify the critical points of therapeutic failure and summarize the current state of knowledge of the genetics and biology of Brain Metastases. The overarching
goal of the meeting is to generate a set of research priorities that would stimulate integrated scientific and clinical investigation directed at understanding basic processes of brain metastasis and translating such insights to clinical care.

We are pleased to welcome you to Marseille for the seventh Annual Brain Metastases Research and Emerging Therapy Conference. Last year’s successful edition encouraged us to once again organize this conference.

This year the meeting will be held under the auspices of EORTC, EANO and EANS. Also the French neuro-oncology group (ANOCEF) and the French society of neuro-surgery are partners of this event.

This initiative brings the multidisciplinary approach needed to develop Brain Metastases projects across several tumor types and disciplines such as breast cancer, lung cancer, melanoma, imaging, radiation oncology, pathology and molecular. It is expected that this cross-sectional meeting will stimulate innovative
and insightful research in a collaborative environment and improve the standard of care and methodology of clinical research.
For this 7th edition, a special session will be dedicated to Immuno-oncology in CNS Metastases. Actually, cancer immunotherapy clinical trials are critical to bringing new and potentially lifesaving treatments to more patients with more
types of cancer, and may represent the greatest hope especially for patients currently facing Brain Metastases. Highlighted topics will also cover adverse radiation effect in the era of targeted therapies, new pharmalogical approaches and combined treatments in BM.

 

One of the objectives of this edition will be to describe the clinical problem, identify the critical points of therapeutic failure and summarize the current state of knowledge of the genetics and biology of Brain Metastases. The overarching
goal of the meeting is to generate a set of research priorities that would stimulate integrated scientific and clinical investigation directed at understanding basic processes of brain metastasis and translating such insights to clinical care.

We are pleased to welcome you to Marseille for the seventh Annual Brain Metastases Research and Emerging Therapy Conference. Last year’s successful edition encouraged us to once again organize this conference.

This year the meeting will be held under the auspices of EORTC, EANO and EANS. Also the French neuro-oncology group (ANOCEF) and the French society of neuro-surgery are partners of this event.

This initiative brings the multidisciplinary approach needed to develop Brain Metastases projects across several tumor types and disciplines such as breast cancer, lung cancer, melanoma, imaging, radiation oncology, pathology and molecular. It is expected that this cross-sectional meeting will stimulate innovative
and insightful research in a collaborative environment and improve the standard of care and methodology of clinical research.
For this 7th edition, a special session will be dedicated to Immuno-oncology in CNS Metastases. Actually, cancer immunotherapy clinical trials are critical to bringing new and potentially lifesaving treatments to more patients with more
types of cancer, and may represent the greatest hope especially for patients currently facing Brain Metastases. Highlighted topics will also cover adverse radiation effect in the era of targeted therapies, new pharmalogical approaches and combined treatments in BM.

 

One of the objectives of this edition will be to describe the clinical problem, identify the critical points of therapeutic failure and summarize the current state of knowledge of the genetics and biology of Brain Metastases. The overarching
goal of the meeting is to generate a set of research priorities that would stimulate integrated scientific and clinical investigation directed at understanding basic processes of brain metastasis and translating such insights to clinical care.

read more.....

 
// Schumbeta Forum Märkte - Holz sei Dank Drucken E-Mail
Benutzerbewertung: / 1
SchwachPerfekt 
News - Bildung (allgemein)
Geschrieben von: Schumbeta   
Dienstag, den 16. Mai 2017 um 11:35 Uhr

Schumbeta

Schumbeta Forum Märkte

Holz sei Dank

Neue Anwendungsgebiete und Vermarktungs-strategien von Holz als einzigartigem Werkstoff zwischen Hightech und ökologischem Design.

Dienstag, 20. Juni 2017
Energie Steiermark, Graz

Gesucht: Motivierte Persönlichkeiten aus produzierenden KMUs, Forschung, Wirtschaftspolitik und Kreativwirtschaft, die Lust auf einen fordernden Austausch auf Augenhöhe und das Entwicklung von neuen Perspektiven und Ideen haben.

more.....


 
10-20 Days International Summer Academy and 3 Month CAS-Research Program Drucken E-Mail
Benutzerbewertung: / 1
SchwachPerfekt 
News - Bildung (allgemein)
Geschrieben von: Institute for Peace and Dialogue   
Dienstag, den 16. Mai 2017 um 10:44 Uhr

Institute for Peace & Dialogue, IPD is one of the leading organiser of several successful annual international academic trainings and research programs in Switzerland in the field of peacebuilding, conflict transformation, mediation, security, intercultural dialogue and human rights which these events bring together state, private and public sector representatives.

Its pleasure for us to invite you to join the next 10-20 Days International Summer Academy and 3 Month CAS-Research Program which will be held in Switzerland.

During the Summer Program 2017 experienced experts of IPD will share with you professional and academic skills about Peacebuilding, Conflict Resolution, Mediation, Security, Intercultural Dialogue & Human Rights topics.

 

VII International Summer Academy: 11 - 20 August, 2017 (10 Days)

VIII International Summer Academy: 20 - 29 August, 2017 (10 Days)

The main goal of the 10-20 days Summer Academy is to strengthen the skills of the representatives of state organisations, business sector, INGOs/NGOs, education institutions, religious organisations, independent mediators and politicians through institutional global academic education in peacebuilding, mediation, conflict resolution, security and intercultural dialogue.

Deadline for Applications: 01 June, 2017

 

 

3 Month CAS - Research Program: 11 August - 08 November, 2017 (90 Days)

The main goal of the 3 Month CAS-Research Program is to develop the research skills of the participants and to closely acquaintance them with relevant Swiss state, public and private Institutes.

Deadline for Applications: 01 June, 2017

more.....

 
Master Medizinökonomie: Managementwissen für das Gesundheitswesen – RFH Köln Infoabend am 30. Mai 20 Drucken E-Mail
Benutzerbewertung: / 1
SchwachPerfekt 
News - Bildung (allgemein)
Geschrieben von: Beatrix Polgar-Stüwe   
Montag, den 15. Mai 2017 um 08:56 Uhr

Master Medizinökonomie: Managementwissen für das Gesundheitswesen – RFH Köln Infoabend am 30. Mai 2017

Das Gesundheitswesen verzeichnet einen stetigen Wandel. Die sich ändernden rechtlichen und finanziellen Rahmenbedingungen stellen das Management ständig vor neue Herausforderungen. Der Masterstudiengang Medizinökonomie (M.Sc.) an der Rheinischen Fachhochschule Köln (RFH) richtet sich an Absolventen wirtschaftlich-medizinisch orientierter Studiengänge oder an Berufstätige aus der Gesundheitswirtschaft, die eine Führungsposition im Gesundheitswesen anstreben. Im zweijährigen Master-of-Science-Studiengang erlernen sie wissenschaftlich fundierte medizinökonomische Entscheidungen zu treffen und werden in vielfältigen Managementprozessen ausgebildet. Studiengangsleiter Prof. Dr. Rainer Riedel stellt am Dienstag, 30. Mai 2017 um 18 Uhr in der RFH, Schaevenstr. 1a/b, 50676 Köln (Raum 015) den Masterstudiengang Medizinökonomie vor.

Zu den Schwerpunkten des Master-of-Science-Studiengangs zählen u.a. strategisches-Managementwissen, Medizinrecht, Medizin-Management (z.B. ambulante und operative Patientenversorgung, Intensivmedizin, Arzneimittelversorgung), Methoden der empirischen Gesundheitsforschung, Market Access, Case Management und strategisches, betriebswirtschaftliches Managementwissen im Gesundheitswesen. Mit diesen Studieninhalten verschaffen sich Studierende umfassende Kenntnisse der Patientenversorgung, die aus medizinökonomischer Sicht für ihre zukünftigen Arbeitgeber in Gesundheitseinrichtungen und in der Industrie eine hohe Relevanz haben.

Der Master Medizinökonomie spricht vor allem Bachelor- oder Diplom-Absolventen der Medizinökonomie oder anderer gesundheitswissenschaftlicher Studiengänge an, sowie auch Berufserfahrene, die nach dem Master-Studienabschluss eine anspruchsvollere neue Tätigkeit im Health Care-Management suchen. Durch die wissenschaftliche und persönliche Weiterentwicklung in diesem Studiengang werden sie auf ihre zukünftigen herausfordernden Aufgabengebiete in der Gesundheitsbranche vielfältig vorbereitet. Der Studiengang wurde durch die FIBAA akkreditiert. Das praxisorientierte Studium ist auf vier Semester angelegt und endet mit der Masterarbeit. Das Studium findet in der Regel an Freitagen ab 13 Uhr und an Samstagen statt und ermöglicht so eine parallele berufstätige Weiterentwicklung.

Die Gesundheitswirtschaft zählt mit rund 6 Millionen Beschäftigten zu den wichtigsten und wachstumsorientierten Arbeitgebern Deutschlands. Medizinökonomen mit einem Masterabschluss haben sehr gute Berufsaussichten, weil sie über fundierte medizinische und managementnahe Qualifikationen in der Gesundheitsbranche verfügen. In Zeiten von begrenzten finanziellen Mitteln sollen sie unter anderem Prozesse im Gesundheitswesen gestalten und steuern. In diesem Sinn werden zukünftige Führungskräfte anwendungsorientiert und zugleich wissenschaftlich fundiert auf ihre zukünftigen Aufgaben vorbereitet.

Für Rückfragen stehen zur Verfügung:
Studienberater Jonas Meschut, Tel.: 0221 20302-624, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Studiengangsleiter Professor Dr. med. Dipl. Kfm (FH) Rainer Riedel, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Beate Czikowsky, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Weitere Informationen: www.rfh-koeln.de


Redaktion:
Beatrix Polgar-Stüwe
Rheinische Fachhochschule Köln gGmbH
Schaevenstraße 1 a/b
50676 Köln
Tel.: 0221/20 30 20
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.



Die RFH Köln ist seit 1971 als Hochschule staatlich anerkannt. Sie hat derzeit 6.500 Studierende und zeichnet sich durch den persönlichen Kontakt der Professoren und Dozierenden zu ihren Studierenden aus. Fast alle Studiengänge werden sowohl in Vollzeit als auch berufsbegleitend angeboten.

 
Vorbereitung auf IT-Notfälle in öffentlichen Institutionen und Unternehmen Drucken E-Mail
Benutzerbewertung: / 1
SchwachPerfekt 
News - Bildung (allgemein)
Geschrieben von: European Academy for Taxes, Economics and Law   
Donnerstag, den 11. Mai 2017 um 13:41 Uhr

Ein IT-Notfall in Ihrer öffentlichen Institution kann Ihre Handlungsfähigkeit ernsthaft einschränken und dem Ansehen Ihrer Einrichtung nachhaltig schaden.Wie Sie sich trotz finanzieller und zeitlicher Restriktionen optimal vorbereiten und im Ernstfall richtig handeln, erfahren Sie auf unserem

Praxisseminar
Vorbereitung auf IT-Notfälle in öffentlichen Institutionen und Unternehmen
Richtiges Handeln vor, während und nach Notfällen
28. - 29. August 2017, Berlin
Die Veranstaltungsbroschüre finden Sie hier.

Ihre Experten:
● Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), IT-Sicherheitsbeauftragter, ISO 27001 Auditor, IT-Grundschutzauditor und IS-Revisor
● Bundesverwaltungsamt (BVA), ehem. Leiter Notfallmanagement
● IT.NRW, Zentralbereich Organisation, Qualitätsmanagement und Betriebliches Kontinuitätsmanagement, Referent
● Rechenzentrum Region Stuttgart (RZRS), Geschäftsbereichsleiter Rechenzentrumsbetrieb und Infrastruktur
● Stadt Cottbus, Behördlicher Datenschutz- und IT-Sicherheitsbeauftragter

Prävention
● Notfallmanagementsysteme trotz knapper Ressourcen voll umsetzen
● Notfallhandbuch und -übungen erarbeiten & in der Praxis umsetzen

Während eines IT-Notfalls
● Schaden gering halten durch richtige Kommunikation, klare Verantwortlichkeiten & effiziente Abläufe
● Praktische Methode: Business Impact Analyse (BIA)
● Kommunikationsstrategie für IT-Notfälle: Interne Kommunikation, Medien, andere Verwaltungsstellen, Öffentlichkeit

Nachbereitung von IT-Notfällen
● IT-Notfallwiederherstellung: Geltungsbereich, Strategien, Datenwiederherstellung, Ersetzen nicht benutzbarer Infrastruktur und Minimierung von Ausfallzeiten

Um sich direkt zu registrieren, verwenden Sie bitte das Online-Anmeldeformular.

Falls Sie noch Fragen zu dieser Veranstaltung haben, zögern Sie bitte nicht, uns umgehend zu kontaktieren.

Wir würden uns freuen, Sie persönlich in Berlin begrüßen zu dürfen!

Mit freundlichen Grüßen


Dipl.-Jur. Christoph Brauner
Geschäftsführer



Europäische Akademie für Steuern, Wirtschaft & Recht
Das Europäische Wissensnetzwerk

Am Potsdamer Platz
Eingang & postalische Adresse: Leipziger Platz 9, 10117 Berlin, Germany

Ansprechperson:
Frau Regina Lüning
Leitung Marketing & Vertrieb
Tel.: +49.30.8020802.2300
Fax: +49.30.8020802.2259

Tel.: +49.30.8020802.0 (Zentrale)
Fax: +49.30.8020802.2250 (Buchung)

E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Internet: https://www.euroakad.eu
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 2 von 23

Arbeitgeber Suche


TOP Partner

Partner