Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)

Login



Neue Termine

Keine Termine

Alle Termine zeigen
News
Deutsches Mozartfest, 19 - 28 Mai Drucken E-Mail
News - Bildung (allgemein)
Geschrieben von: Mozartstadt   
Mittwoch, den 01. Februar 2017 um 11:07 Uhr



Erstes Augsburger Mozartfeschtle am 5. Februar

Haben Sie schon einmal eine Mozartkugel gemacht? Oder versucht, so zu tanzen, wie die Mozarts? Was malen Street-Art Künstler zu Klaviertrios von Mozart und Mendelssohn? Mit dem ersten Augsburger Mozartfeschtle, dem kleinen Geschwisterchen des Deutschen Mozartfests, zeigt die Mozartstadt am 5. Februar ab 9 Uhr morgens einen ganzen Tag lang, was in ihr steckt. Von einer Schwimmstunde zu Mozart-Musik über einen Workshop mit Mozarts manchmal nicht ganz jugendfreien Kanons bis hin zur Mozart-Lounge ist für jeden Geschmack etwas dabei.
Tagestickets kosten 7 € (ermäßigt 4 €/mit Kultursozialticket 1 €). Freier Eintritt für Kinder und Jugendliche bis 18. Tickets erhältlich an den Tageskassen der Veranstaltungsorte.

mehr.....

Mozartfeschtle

 
For-Credit Summer Graduate Course - Comparative Policy Analysis and Practical Program Evaluation Drucken E-Mail
News - Bildung (allgemein)
Geschrieben von: University of Maryland   
Dienstag, den 31. Januar 2017 um 18:02 Uhr

 

For-Credit Summer Graduate Course

Comparative Policy Analysis and Practical Program Evaluation

 

July 3–20, 2017 Paris, France

 

The University of Maryland School of Public Policy will offer a three-week, for-credit international graduate course on “Comparative Policy Analysis and Practical Program Evaluation,” July 3–20.

 

To be held in Paris, France, with the assistance of the Economics Department at Université Paris 1 Panthéon Sorbonne and the Organisation for Economic Co-Operation and Development (OECD), this study abroad course is designed for graduate and advanced undergraduate students studying public policy, public administration, and related subjects such as education, governance, international development, political science, public health, social welfare, sociology, and urban planning.

more.....

 
Neues Jahr – Neue Pläne Orientierungstest: Welcher Auslandsaufenthalt passt Drucken E-Mail
News - Bildung (allgemein)
Geschrieben von: Beatrix Polgar-Stüwe   
Dienstag, den 31. Januar 2017 um 08:37 Uhr

auslandszeit.de

Neues Jahr – Neue Pläne
Orientierungstest für Schüler und Studierende: Welcher Auslandsaufenthalt passt?

Auslandserfahrung nach dem Schulabschluss, während oder nach dem Studium ist mehr als nur ein Pluspunkt im Lebenslauf. In einer globalisierten Welt werden Erfahrungen im Umgang mit anderen Kulturen und Sprachen immer wichtiger. Allerdings gibt es für diese Lebensphasen viele Möglichkeiten: Ein Summercamp, Work and Travel, Freiwilligenarbeit, ein Auslandspraktikum, Arbeiten auf einer Farm oder als Au-Pair? Oder vielleicht doch etwas ganz Anderes? Für alle, die noch unentschlossen über ihre guten Vorsätze für das neue Jahr sind, hat das Portal Auslandszeit.de den 5-minütigen Auslandszeit-Test auf www.auslandszeit.de/auslandszeit-test entwickelt. Nach der Beantwortung von 20 Fragen erfahren Interessierte, welche Art von Auslandsaufenthalt zum jeweiligen Lebensabschnitt und zu ihren individuellen Vorstellungen am besten passt. Dann fällt die Orientierung leichter.

Portal Auslandszeit.de bietet viele Tipps für eine sinnvolle Auslandszeit

Die meisten Schulabgänger und Abiturienten wissen jetzt noch nicht genau, welchen Weg sie einschlagen sollen. Einige sind sich unsicher, ob ein Studium oder eine Berufsausbildung die bessere Wahl wäre. Andere stellen sich auf Wartezeiten auf einen Studienplatz ein oder wollen nach ihrer Schulzeit nicht sofort wieder in die Tretmühle des Paukens. Sie möchten lieber erst die Welt entdecken und abseits heimischer Gefilde neue Inspiration gewinnen. Um eine Lücke im Lebenslauf zu vermeiden, gleichzeitig aber Zeit für die berufliche Orientierung zu haben, ist beispielsweise die Freiwilligenarbeit ideal. Immer mehr verbinden ein freiwilliges Engagement mit einem Auslandsaufenthalt und nutzen so die Zeit gleich in mehrfacher Hinsicht sinnvoll. Wer an einem Volunteering-Projekt teilnimmt, erweitert nicht nur die Fremdsprachenkenntnisse, sondern gewinnt interkulturelle Kompetenzen, Selbständigkeit und engagiert sich bei einer sinnvollen Aufgabe. Die Teilnahmedauer variiert von wenigen Wochen bis zu einem Jahr. Wie wäre es mit der Mithilfe in einem Kunsttherapie-Projekt mit Kindern In Ecuador? Ein Wildtierschutz-Projekt in Südafrika? Englisch unterrichten in Thailand? Erdbebenhilfe in Nepal? Es gibt viele sinnvolle Projekte, in denen sich junge Leute im Ausland sozial engagieren können. Im Projektfinder auf www.auslandszeit.de finden sie auf Hunderten Seiten unabhängige Informationen über passende Hilfsprojekte und Organisationen weltweit.

http://www.initiative-auslandszeit.de/uploads/imgGalleries/11/auslandszeit-test.jpg

Auch Work and Travel ist für junge
Menschen, die zwischen Ausbildung und beruflicher Orientierung stehen, eine gute Art, die Welt aktiv und zupackend kennenzulernen. Sie eignet sich besonders für diejenigen, die im Ausland Arbeitserfahrung sammeln und sich gleichzeitig mit einem Job den Aufenthalt finanzieren möchten. Für die Kombination aus Jobben und Reisen gibt es ebenfalls viel Auswahl. Als Job-Hopper zum Fruitpicking oder im Gastronomie-Job nach Australien oder Neuseeland? Hotelarbeit in England oder in einem kanadischen Ski-Ressort? Auch Südamerika hat sich zu einer gefragten Alternative für Work and Traveller entwickelt, Chile und Argentinien haben sogar ein eigenes „Working Holiday Visum". In Asien gilt Japan und China als ein Geheimtipp.

Wer später in einen sozialen oder pädagogischen Beruf einsteigen möchte, für den ist praktische Erfahrung wichtig. Mit einem Au-pair-Aufenthalt mit oder ohne Sprachkurs sammeln junge Leute Know-how bei der Betreuung von Kindern und gleichzeitig wertvolle Auslandserfahrung, ohne die Reisekasse stark zu belasten.



Für Studierende, die in den Semester-Ferien ins Ausland wollen und ihre Reise mit einem Job finanzieren möchten, eignen sich Sommerjobs. Das sind bezahlte Ferienarbeitsplätze, beispielsweise in den USA, wo Kinder in einem Feriencamp betreut werden. Immer beliebter werden auch Summerjobs in Europa. Dazu gehören beispielsweise Tätigkeiten als Animateur, Reiseleiter, in der Gastronomie oder im Sport.

Farm- und Ranch-Aufenthalte sind auch sehr begehrt. Als Cowboy oder Cowgirl auf eine Pferderanch in Kanada oder Australien, als Gaucho Rinder hüten in Argentinien, Schafe scheren in Irland und Neuseeland oder Hilfe bei der Landarbeit in einer anderen Region der Wahl - Auslandsaufenthalte auf einer Farm oder Ranch sind in jedem Fall ein besonderes Erlebnis.

Auslandspraktika machen sich sehr gut im Lebenslauf. Viele absolvieren nach dem Abitur, der Berufsausbildung oder dem Studium ein Auslandspraktikum, um bessere Chancen am Arbeitsmarkt zu haben. Prinzipiell geht dies weltweit. Zu den beliebtesten Ländern gehören die USA, aber auch Spanien und viele Ziele in Lateinamerika. Einige Anbieter haben mittlerweile auch Australien und Destinationen in Asien in ihrem Portfolio. Leider werden im Ausland die Praktika meistens nicht vergütet, aber es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, die Kosten zu senken. Beispielsweise können Zuschüsse vom DAAD, BAFöG für Auslandsaufenthalte, Förderprogramme wie Erasmus und auch Stipendien für Auslandspraktika bei einzelnen Stiftungen beantragt werden. 

„Die Möglichkeiten für eine Auslandszeit sind vielfältig – auch was die Dauer des Einsatzes und die Finanzierung angeht. Ein Auslandsaufenthalt zu Beginn der Laufbahn fördert wichtige soziale und sprachliche Kompetenzen sowie kulturelles Know-how und ist daher auf jeden Fall sinnvoll“, sagt Jane Jordan von der INITIATIVE Auslandszeit. Allerdings ist die Information und Organisation mit einem gewissen Aufwand verbunden. Dabei bietet die INITIATIVE Auslandszeit mit ihren Online-Portalen Entscheidungshilfen und ein umfassendes Informations-Netzwerk rund um das Thema Auslandsaufenthalte. 

Kontakt: Jane Jordan, INITIATIVE auslandszeit, Berliner Str. 36, 33378 Rheda-Wiedenbrück, Tel.: 05242 405434 2, E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. www.initiative-auslandszeit.de

Redaktion: Beatrix Polgar-Stüwe

Die INITIATIVE auslandszeit ist das größte unabhängige Informationsportal-Netzwerk zum Thema Auslandsaufenthalt im deutschsprachigen Internet. Gegründet von einer Gruppe von Enthusiasten, die seit Jahren ein großes Interesse an den Themenbereichen Ausland, Bildung, Fremdsprachen, Reisen und Tourismus verbindet und die akribisch alle Entwicklungen in diesem Bereich verfolgen, ebnet die Initiative seit 2008 Menschen den Weg ins Ausland, indem sie verschiedenste Möglichkeiten aufzeigt. Insgesamt sind unter dem Dach der Initiative verschiedene Online‐Fachportale vereint, die monatlich von über 500.000 Besuchern genutzt werden.

Download Presseinformation

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 31. Januar 2017 um 08:38 Uhr
 
Wissenschaftskommunikation & Forschungsmarketing Drucken E-Mail
News - Bildung (allgemein)
Geschrieben von: European Academy for Taxes, Economics and Law   
Donnerstag, den 26. Januar 2017 um 12:37 Uhr

Erhöhen Sie die Sichtbarkeit Ihrer Forschungsaktivitäten und positionieren Sie Ihre Einrichtung wirkungsvoll bei allen Adressaten. Wie Sie Ihre Wissenschaftskommunikation noch gezielter steuern, erfahren Sie auf unserem

Praxisseminar
Wissenschaftskommunikation & Forschungsmarketing
Kampagnenentwicklung ● Evaluierung ● Dissemination von EU-Projekten
6. - 7. April 2017, Berlin
Die Veranstaltungsbroschüre finden Sie hier.

Ihre Expertinnen und Experten:
● Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Abteilung Presse, Projektleiter Medienresonanzanalyse
● Universität Wien, Interim Leitung Öffentlichkeitsarbeit
● Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), Leiterin Kommunikation
● Königliche Technische Hochschule – Universität Stockholm, Leiterin Kommunikation (Nominiert für European PR Excellence Award Kategorie Science & Education)
● Deutsches Krebsforschungszentrum – Institut der Helmholtz-Gemeinschaft, Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
● Universität Stuttgart, Hochschulkommunikation, Wissenschaftsreferentin
● FH Münster, Leiter Hochschulkommunikation

Mit speziellen Workshops zu:
● Themenfindung und Storytelling in der Wissenschaftskommunikation
● Interne & externe Kommunikation – Gezielte Abstimmung mit ForscherInnen und anderen Abteilungen
● Social Media in der Wissenschaftskommunikation nutzen

sowie den Kernthemen:
● Forschungsthemen in Politik und Wirtschaft gekonnt platzieren
● Mit welchen Tools erreiche ich die Öffentlichkeit?
● Dissemination von EU-Projekten: Forschungsaktivitäten international sichtbar machen
● Krisenkommunikation richtig anwenden

Um sich direkt zu registrieren, verwenden Sie bitte das Online-Anmeldeformular.

Falls Sie noch Fragen zu dieser Veranstaltung haben, zögern Sie bitte nicht, uns umgehend zu kontaktieren.

Wir würden uns freuen, Sie persönlich begrüßen zu dürfen!

Mit freundlichen Grüßen


Dipl.-Jur. Christoph Brauner
Geschäftsführer



Europäische Akademie für Steuern, Wirtschaft & Recht
Das Europäische Wissensnetzwerk

Am Potsdamer Platz
Eingang & postalische Adresse: Leipziger Platz 9, 10117 Berlin, Germany

Ansprechperson:
Frau Regina Lüning
Leitung Marketing & Vertrieb
Tel.: +49.30.8020802.2300
Fax: +49.30.8020802.2259

Tel.: +49.30.8020802.0 (Zentrale)
Fax: +49.30.8020802.2250 (Buchung)

E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Internet: http://www.euroakad.eu
____________________________

 

 
Kosten- und Leistungsrechnung für ergebnisorientierte Haushaltsplanung Drucken E-Mail
News - Bildung (allgemein)
Geschrieben von: European Academy for Taxes, Economics and Law   
Freitag, den 20. Januar 2017 um 14:28 Uhr

Speziell für öffentliche und gemeinnützige Institutionen sowie Hochschulen – nutzen Sie die Potentiale der Kosten- und Leistungsrechnung (KLR), um wachsendem Kostendruck und Forderungen nach mehr Transparenz nachzukommen.

Interaktives Seminar
Kosten- und Leistungsrechnung
für ergebnisorientierte Haushaltsplanung
in öffentlichen und gemeinnützigen Institutionen
27. - 28. April 2017, Berlin
Detaillierte Informationen finden Sie in der Broschüre zur Veranstaltung.

Ihre erfahrenen Experten aus folgenden Institutionen:
● Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund), Strategisches Controlling
● Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Informationsmanagement
● Bundesoberbehörde, Interne Revision
● Technische Universität Braunschweig, Stabsstelle Hochschulcontrolling

KLR vermittelt speziell für die öffentliche Hand:
● Kostenartenrechnung – Spezialfall der Personalkosten
● Methoden der Kostenerfassung und Klassifikationsmöglichkeiten
● Kostenstellen- & Kostenträgerrechnung – wenden Sie diese Instrumente in der Praxis richtig an
● Prüfung und Bewertung der Kosten- und Leistungsrechnung
● Wirkungsorientierte Evaluation des Haushaltes

Mit praktischen Übungen zu:
● Anwendung der richtigen Kalkulationsverfahren
● Entwicklung und Einsatz von Kennzahlen

Um sich direkt zu registrieren, verwenden Sie bitte das Online-Anmeldeformular.

Falls Sie noch Fragen oder Anmerkungen zu dieser Veranstaltung haben, zögern Sie bitte nicht, uns umgehend zu kontaktieren.

Wir würden uns freuen, Sie persönlich begrüßen zu dürfen!

Mit freundlichen Grüßen


Dipl.-Jur. Christoph Brauner
Geschäftsführer




Europäische Akademie für Steuern, Wirtschaft & Recht
Das Europäische Wissensnetzwerk

Am Potsdamer Platz
Eingang & postalische Adresse: Leipziger Platz 9, 10117 Berlin, Germany

Ansprechperson:
Frau Regina Lüning
Leitung Marketing & Vertrieb
Tel.: +49.30.8020802.2300
Fax: +49.30.8020802.2259

Tel.: +49.30.8020802.0 (Zentrale)
Fax: +49.30.8020802.2250 (Buchung)

E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Internet: http://www.euroakad.eu
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 5 von 19

Arbeitgeber Suche


TOP Partner

Partner