Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)

Login



News
Oxford Summer Academy 2017 Drucken E-Mail
Benutzerbewertung: / 1
SchwachPerfekt 
News - Bildung (allgemein)
Geschrieben von: The Oxford Summer Academy   
Freitag, den 28. Oktober 2016 um 11:09 Uhr

 

Oxford Summer Academy

Open for Applications for Summer 2017
25th June - 22nd July, held at the University of Oxford
www.oxfordsummer.com

Book Now for 2017
We are pleased to let you know that we are now taking bookings for our 2017 summer course. We will be offering 2 and 4 week courses across June and July, in Oxford, England with accommodation at a medieval Oxford University college. Open to students aged 15-19, looking for an academically challenging course, combined with a full social and cultural programme. Enrol online here.

Why Choose Oxford Summer Academy

  • Great range of academic courses, with options in subjects such as Medical Biology, Law, Economics, Maths, Social Sciences & Literature
  • Extra-curricular courses including Public Speaking and Debate, Creative Writing, Sport & Photography
  • Academic class sizes limited to 6 students
  • Students can pick any combination of subjects to study
  • 100% of last year’s students would recommend the Oxford Summer Academy to a friend, watch parent and student interviews here to see why

Please do not hesitate to contact me if you have any questions, 
Genevieve Dear

Two-Week Courses 2017:
June 25 - July 8
July 9 - July 22
"When I arrived at the start of the course, I had no idea how much I was going to enjoy my time in Oxford and of course, how much I was going to learn! I do feel the experience has been invaluable and the level of teaching I received was superb."
Four-Week Course 2017:
June 25 - July 22
"I had a truly unforgettable time! Thank you for enabling me to gain a greater understanding of university life and what it takes to get in to the top universities like Oxford and Cambridge!"
Oxford Summer Academy, 1 London Place, Oxford OX4 1BD  Tel: +44(0)1865 594347
Facebook
Twitter
Forward

 

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 28. Oktober 2016 um 11:15 Uhr
 
Umfrage zur Freiwilligenarbeit im Ausland: Volunteers offen für ferne Länder und andere Kulturen Drucken E-Mail
Benutzerbewertung: / 1
SchwachPerfekt 
News - Bildung (allgemein)
Geschrieben von: Beatrix Polgar-Stüwe   
Montag, den 24. Oktober 2016 um 11:24 Uhr

Umfrage zur Freiwilligenarbeit im Ausland: Volunteers offen für ferne Länder und andere Kulturen

Freiwilligenarbeit steht bei jungen Leuten im Alter von 16 bis 25 Jahren hoch im Kurs. Pro Jahr gehen zahlreiche Abiturienten, Studierende und neuerdings immer mehr Berufstätige aus Deutschland ins Ausland, um sich dort ehrenamtlich für eine gute Sache einzusetzen. Obwohl es in den Schwellen- und Entwicklungsländern für soziale Projekte einen großen Bedarf an freiwilligen Helfern gibt, zählen zu den beliebtesten Wunsch-Reisezielen für ein freiwilliges Engagement die USA, Kanada, Neuseeland und Australien. Dies ergab eine Umfrage des Fachportals freiwilligenarbeit.de. Die Webseite gehört zum Informations-Netzwerk der INITIATIVE auslandszeit, die mit ihren Projekten ein unabhängiger Wegweiser ins Ausland ist, und deren Portale monatlich von über einer halben Million Interessenten besucht werden. In der Studie wurden über 1.600 Personen mit Interesse am Volunteering zu ihren Motiven, Plänen und Erwartungen rund um eine Freiwilligenarbeit im Ausland befragt.

Vor allem junge Frauen gehen ins Ausland

Drei Viertel der Befragten waren zwischen 15 und 25 Jahre alt und ein Viertel über 26. Fast 80 Prozent waren weiblich. Obwohl es immer mehr junge Männer ins Ausland zieht, sind es immer noch mehr Mädchen und Frauen, die Freiwilligenarbeit im Ausland leisten. Über 20 Prozent der Umfrageteilnehmer waren noch Schüler, 40 Prozent hatten das Abitur und 20 Prozent verfügten bereits über einen Hochschulabschluss. Andere Schulabschlüsse wie Haupt-, Realschule und Fachhochschulreife waren lediglich jeweils im einstelligen Prozentbereich vertreten. Die Befragung von insgesamt 1.627 Personen fand im August 2016 auf dem Volunteering-Fachportal www.freiwilligenarbeit.de und den angeschlossenen sozialen Medien statt.

http://www.initiative-auslandszeit.de/uploads/imgGalleries/9/freiwilligenarbeit-ausland-kontinente.jpg

Lieber in die USA als nach Rumänien

Soziale Projekte für freiwillige Helfer gibt es vor allem in Schwellen- und Entwicklungsländern. Die Ergebnisse der Studie zeigen allerdings, dass die Reisepläne der künftigen Freiwilligen häufig in eine andere Richtung zielen: Bei den 65,4 Prozent der Befragten, die sich bereits für ein Einsatzland entschieden hatten, stehen die Industrienationen USA (11,6%), Kanada (8,9%), Neuseeland (7,8%) und Australien (7,5%) hoch im Kurs. Hier werden aber fast ausschließlich Einsatzmöglichkeiten im Natur- und Tierschutz angeboten, und eher weniger im sozialen Bereich. Als einziges Schwellenland unter den "Top 5" liegt Südafrika (10,9%) auf Platz 2 des Länderrankings. „Südafrika ist ein touristisch attraktives Ziel, ebenso Costa Rica und Peru, die beide zu den zehn beliebtesten Ländern zählten. Vor allem junge Volunteers wählen für ihren Auslandsaufenthalt ein Land, mit dem sie einen hohen Erlebniswert verbinden. Auf der anderen Seite möchte kaum jemand nach Rumänien oder Äthiopien, wo ebenfalls ein großer Bedarf an freiwilligen Helfern besteht“, merkt Christian Rhode, Sprecher der INITIATIVE auslandszeit, kritisch an. Dabei gaben aber über 70 Prozent in der Umfrage an, ihnen sei der Einsatzbereich wichtiger als das Land. Das habe verschiedene Gründe, die sowohl mit den Motiven als auch mit den Angeboten in Zusammenhang stehen, meint Rhode.

Motive: Fremde Kulturen kennenlernen und Lebenserfahrung sammeln

Das Kennenlernen einer fremden Kultur ist für die Befragten am wichtigsten, das Sammeln von Lebenserfahrungen spielt auch eine zentrale Rolle. Etwas weniger als der Hälfte geht es darum, anderen zu helfen. Ausgeprägt ist des Weiteren der Wunsch, die eigenen Fähigkeiten einzusetzen oder neue zu gewinnen. Abenteuerlust und die Erweiterung der beruflichen Qualifikationen sind weniger wichtig. Gründe, wie „sich selber etwas beweisen zu wollen“, „Zeitüberbrückung“ oder „gesellschaftliche Anerkennung“ wurden selten benannt. „Bei den Motiven und gewünschten Einsatzbereichen lassen sich durchaus altruistische Gründe erkennen, die eine Rolle bei den angehenden Freiwilligen spielen. Aber sie stehen nicht bei allen im Vordergrund“, sagt Rhode. „Das mag auch dem Umstand geschuldet sein, dass viele Volunteering-Angebote auf dem Markt eher das Reiseerlebnis in den Mittelpunkt stellen und nicht so sehr den Hilfseinsatz oder einen interkulturellen Austausch."

Wie lang? Zwei Wochen oder ein ganzes Jahr? Was macht Sinn?

Auch die Frage nach der geplanten Dauer des Einsatzes war Teil der Studie: Knapp ein Drittel der zukünftigen Freiwilligen möchte sich ein bis drei Monate engagieren, ein sehr großer Teil (44,2%) sogar zwischen drei Monaten und einem ganzen Jahr. Aber es gibt auch durchaus Interesse an Einsätzen von sehr kurzer Dauer: 18,1 Prozent wollen sich nur zwei bis vier Wochen Zeit für ein freiwilliges Engagement nehmen. Solche Kurzeit-Einsätze seien allerdings sehr umstritten, meint Christian Rhode. „In vielen Projekten macht ein Einsatz von zwei oder drei Wochen nur wenig Sinn.“ Die Einarbeitung, dass Kennenlernen der Abläufe, der Menschen und der Kultur - all das brauche seine Zeit. „Ich empfehle jedem angehenden Volunteer, mindestens drei Monate einzuplanen.“ Wer nicht so viel Zeit habe solle im Vorfeld bei den Anbietern nachfragen, warum ein kürzerer Einsatz im entsprechend angebotenen Projekt trotzdem Sinn ergebe.

Die ersten Ergebnisse der Studie wurden jetzt mit grafisch aufbereiteten Zahlen hier veröffentlicht: www.initiative-auslandszeit.de/freiwilligenarbeit-studie-2016

Die Untersuchung wurde vom Fachgebiet Psychologische Forschungsmethoden an der Universität Duisburg-Essen durchgeführt. Geplant ist, die Umfrage 2017 erneut auszurichten, um weitere Trendaussagen treffen zu können.

Kontakt: Christian Rhode, Leitung Redaktion, INITIATIVE auslandszeit, Berliner Str. 36, 33378 Rheda-Wiedenbrück, Tel.: 05242 405434 3, E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. www.initiative-auslandszeit.de

 

Redaktion: Beatrix Polgar-Stüwe

Über die INITIATIVE auslandszeit:
Die INITIATIVE auslandszeit ist das größte unabhängige Informationsportal-Netzwerk zum Thema Auslandsaufenthalt im deutschsprachigen Internet. Gegründet von einer Gruppe von Enthusiasten, die seit Jahren ein großes Interesse an den Themenbereichen Ausland, Bildung, Fremdsprachen, Reisen und Tourismus verbindet und die akribisch alle Entwicklungen in diesem Bereich verfolgen, ebnet die Initiative seit 2008 Menschen den Weg ins Ausland, indem sie ihnen verschiedenste Möglichkeiten aufzeigt. Insgesamt sind unter dem Dach der INITIATIVE auslandszeit 12 Online‐Fachportale vereint, deren Informationen alle Aspekte sinnvoller Auslandszeiten abdecken, und die monatlich von insgesamt über 500.000 Besuchern genutzt werden.

 
Professionelles Geschäftsprozessmanagement und -optimierung in öffentl. Institutionen & Unternehmen Drucken E-Mail
Benutzerbewertung: / 1
SchwachPerfekt 
News - Bildung (allgemein)
Geschrieben von: European Academy for Taxes, Economics and Law   
Mittwoch, den 19. Oktober 2016 um 13:01 Uhr
Geschäftsprozesse sinnvoll bündeln und managen: Der Weg zu mehr Effektivität & Effizienz! Einen Weg zu diesem Ziel speziell für den öffentlichen Sektor vermittelt Ihnen das

Interaktives Fachseminar
Professionelles Geschäftsprozessmanagement und -optimierung in öffentlichen Institutionen & Unternehmen
Eine Brücke von der Theorie zur Praxis schlagen
28. - 29. November 2016, Berlin
Die Veranstaltungsbroschüre finden Sie hier.

Experten aus diesen öffentlichen Institutionen:
● Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund)
● Landeshauptstadt und Region Hannover, Hannoversche Informationstechnologien AöR (HannIT), Teamleitung Fachanwendungen
● Technische Universität Braunschweig, Stabstelle Interne Hochschulberatung
● Stadt München, Geschäftsbereich IT-Controlling

Die Kernthemen:
● Projekt Geschäftsprozessoptimierung – Wo anfangen, wen einbeziehen, wie durchführen?
● Ist- und Benchmarkanalysen: Portfolio-, SWOT-, ABC-Analyse und Balanced Scorecard
● Prozesssteuerung: Bestehende und neue Instrumente zu einem integrierten Management-System formen
● Schwachstellen bei Prozessen konkret in der Praxis identifizieren und bewältigen
● Prozessaudits – Evaluieren Sie Ihre Standards und Reifegrad
● Maßnahmen der Prozessoptimierung durch Simulation im Voraus bewerten
● Ideenwerkstatt zur Einführung & Umsetzung von Geschäftsprozessoptimierungen – Akzeptanz durch ‚Bottom-Up‘ schaffen

Um sich direkt online zu registrieren, verwenden Sie bitte das Online-Anmeldeformular.

Wir würden uns freuen, Sie persönlich in Berlin begrüßen zu dürfen!

Mit freundlichen Grüßen


Dipl.-Jur. Christoph Brauner
Geschäftsführer



Europäische Akademie für Steuern, Wirtschaft & Recht
Das Europäische Wissensnetzwerk

Am Potsdamer Platz
Eingang & postalische Adresse: Leipziger Platz 9, 10117 Berlin, Germany

Ansprechperson:
Frau Regina Lüning
Leitung Marketing & Vertrieb
Tel.: +49.30.8020802.2300
Fax: +49.30.8020802.2259

Tel.: +49.30.8020802.0 (Zentrale)
Fax: +49.30.8020802.2250 (Buchung)

E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Internet: http://www.euroakad.eu
 
Qualitätsmanagement in Studium und Lehre optimieren Drucken E-Mail
Benutzerbewertung: / 1
SchwachPerfekt 
News - Bildung (allgemein)
Geschrieben von: European Academy for Taxes, Economics and Law   
Freitag, den 14. Oktober 2016 um 11:28 Uhr
Die vertiefte Umsetzung und Optimierung von Qualitätsmanagement (QM) in Studium & Lehre stellt Hochschulen weiterhin vor Herausforderungen. Erfahren Sie, wie Sie Akzeptanz bei Lehrenden schaffen und eine umfassende Qualitätskultur realisieren.

Praxisseminar
Qualitätsmanagement in Studium und Lehre optimieren
Qualitätskultur ● Lehrende im Fokus ● Kompetenzorientierung
26. - 27. Januar 2017, Berlin
Die Veranstaltungsbroschüre finden Sie hier.

Die Kernthemen:
● Wie Qualitätskultur in Studium und Lehre verankern?
● Qualitätsmanagement & Systemakkreditierung – Gezielt kommunizieren, Partizipation fördern und Akzeptanz gewinnen
● Die Studiengangsevaluierung richtig durchführen
● Datenmanagementsysteme im QM richtig einsetzen
● Optimierte Qualität durch Kompetenzorientierung in Studiengängen
● Vom QM in Studium & Lehre zum ganzheitlichen Hochschulmanagement – Praktischer Workshop

Mit Expertenbeiträgen von:
● Charité Universitätsmedizin Berlin, Prodekanat für Studium und Lehre, Bereich Qualitätssicherung
● Wirtschaftsuniversität Wien, Leiter, Evaluierung & Qualitätsentwicklung
● Technische Universität Berlin, Strategisches Controlling, Leiter der Gruppe Qualitätsmanagement, Studienreform und Kennzahlen des Strategischen Controllings
● Universität Stuttgart, Leiterin Stabsstelle Qualitätsmanagement
● Goethe-Universität Frankfurt am Main, Abteilung Lehre und Qualitätssicherung
● evalag – Evaluationsagentur Baden-Württemberg, Stiftungsvorstand, Leiterin der Abteilung Akkreditierung und Zertifizierung, Mitglied des Hochschulrates der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe und der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Heilbronn
● Universität St. Gallen (HSG), Direktorin des Instituts für Wirtschaftspädagogik

Um sich direkt zu registrieren, verwenden Sie bitte das Online-Anmeldeformular.

Nutzen Sie unseren Frühbuchertarif bis zum 28. Oktober!

Wir würden uns freuen, Sie persönlich in Berlin begrüßen zu dürfen!

Mit freundlichen Grüßen


Dipl.-Jur. Christoph Brauner
Geschäftsführer



Europäische Akademie für Steuern, Wirtschaft & Recht
Das Europäische Wissensnetzwerk

Am Potsdamer Platz
Eingang & postalische Adresse: Leipziger Platz 9, 10117 Berlin, Germany

Ansprechperson:
Frau Regina Lüning
Leitung Marketing & Vertrieb
Tel.: +49.30.8020802.2300
Fax: +49.30.8020802.2259

Tel.: +49.30.8020802.0 (Zentrale)
Fax: +49.30.8020802.2250 (Buchung)

E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Internet: http://www.euroakad.eu
 
Wirksames Veränderungsmanagement in öffentlichen Institutionen Drucken E-Mail
Benutzerbewertung: / 1
SchwachPerfekt 
News - Bildung (allgemein)
Geschrieben von: European Academy for Taxes, Economics and Law   
Dienstag, den 11. Oktober 2016 um 09:15 Uhr
Organisatorische Veränderungen – sei es durch zusätzliche Aufgaben oder eine neue IT-Landschaft – sind in öffentlichen Institutionen schwer durchzusetzen.Wie Sie durch professionelles Veränderungsmanagement Akzeptanz gewinnen und Widerstände überwinden, erfahren Sie hier:

Praxisseminar
Wirksames Veränderungsmanagement in öffentlichen Institutionen
● Schnittstellen & Verantwortlichkeiten definieren
● Akzeptanz & Widerstände unterbinden
23. - 24. Januar 2017, Berlin
Die Veranstaltungsbroschüre finden Sie hier.

Mit folgenden Experten:
● Bundesverwaltungsamt (BVA), Notfallmanagement, ehem. Leiter und Experte für Organisationsfragen im öffentlichen Sektor
● Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Leiter Stabsstelle Strategie & Revision
● Technische Universität Braunschweig, Leiter Stabsstelle Interne Hochschulberatung, Organisationsentwicklung & Qualitätsmanagement der Verwaltung
● Stadt Kassel, Amtsleiter Personal- und Organisationsamt

Die Kernthemen:
● Änderungen in der IT-Landschaft organisatorisch umsetzen – Praktischer Workshop
● Rollen und Schnittstellen in Veränderungsprojekten sinnvoll formulieren – Praktischer Workshop
● Anspruchsgruppen einbinden und Widerstände gegen Veränderungen überwinden
● Kooperation mit Personal- und Betriebsräten bei Veränderungen
● Risikomanagement bei Veränderungsprojekten
● Den Übergang von der Projektphase zum Alltagsgeschäft meistern

Um sich direkt zu registrieren, verwenden Sie bitte das Online-Anmeldeformular.

Nutzen Sie unseren Frühbuchertarif für Anmeldungen bis zum 11. November!

Wir würden uns freuen, Sie persönlich in Berlin begrüßen zu dürfen!



Europäische Akademie für Steuern, Wirtschaft & Recht
Das Europäische Wissensnetzwerk

Am Potsdamer Platz
Eingang & postalische Adresse: Leipziger Platz 9, 10117 Berlin, Germany

Ansprechperson:
Frau Regina Lüning
Leitung Marketing & Vertrieb
Tel.: +49.30.8020802.2300
Fax: +49.30.8020802.2259

Tel.: +49.30.8020802.0 (Zentrale)
Fax: +49.30.8020802.2250 (Buchung)

E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Internet: http://www.euroakad.eu
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 6 von 16

Arbeitgeber Suche


TOP Partner

Partner